Breadcrumbs


Einloggen



Zur Reithalle




Vereinsgeschichte

Am 9. September 1971 wurde der heutige Grenzland Reit- und Fahrverein Handewitt als Reitverein Flensburg West gegründet.
Die Gründungsversammlung wurde von Werner Preißing geleitet.
Es waren 26 Erwachsene und 4 Kinder bzw.Jugendliche anwesend.
Protokollführer war Christian Klinker.
Zum 1. Vorsitzenden wurde Werner Preißing gewählt.

1978 wurde der Grenzland Reit- und Fahrverein Ellund und der Reitverein Hüllerup gegründet. Beide haben einen großen Bezug zum Geschehen und zur Entwicklung des GRFV Handewitt.

Zu dieser Zeit -1978- war die Gründungseuphorie etwas abgeklungen und das Vereinsgeschehen dümpelte träge vor sich hin.

Einige hatten erkannt, dass eine positive Entwicklung des Vereins nur möglich sein würde, wenn so etwas wie ein Reitsportzentrum geschaffen wird – als erstes also eine Reithalle gebaut werden müsste.

Über das „Wie“ gab es allerdings unterschiedliche Auffassungen. Der damalige Vorsitzende hätte es gern gesehen, wenn auf seinem Privatgrund eine Reithalle errichtet werden würde.

Dieser Auffassung standen aber die zuwider, die eine Lösung nur in Zusammenarbeit mit der Gemeinde und auf Gemeindegrund befürworteten.

1978 trat Werner Preißing als 1. Vorsitzende zurück.

Nachfolger wurde Johann Tuitjer, gleichzeitig wurde Tade Ketelsen zum Geschäftsführer des Vereins gewählt, der es sich zum Ziel gesetzt hatte, eine Reithalle auf Gemeindegrund hinter der Schule zu errichten.

Maßgeblich an der weiteren Entwicklung war auch Horst Andresen beteiligt, der zu diesem Zeitpunkt Vorsitzender des Finanzausschusses der Gemeinde und Mitglied des Finanzausschusses des Kreises war und der manche Stolpersteine der Finanzierung der Halle aus dem Weg räumen konnte.

1979 kam es zur Gründung eines Reitsportdachverbandes der drei Handewitter Reitvereine, dessen Ziel es war, eine Reithalle zu bauen.

Im Zusammenhang mit der Gründung des Reitsportdachverbandes und dem Reithallenbau kam es besonders im Vorstand des GRFV Ellund zu Turbulenzen und Rücktritten.

Bemerkenswert war ein Beschluss der Jahreshauptversammlung des GRFV Ellund vom 23.2.1979. der besagte, dass der GRFV Ellund am Bau einer Reithalle interessiert sei unter der Bedingung, dass die anderen Handewitter Reitvereine sich auflösen und dem GRFV Ellund anschließen würden. 1981 wurde Werner Hansen 1. Vorsitzender des GRFV Ellund, der sich engagiert am Hallenbau beteiligte und der als Schachtmeister einer Tiefbaufirma für umfangreiche Tiefbauarbeiten verantwortlich zeichnete. Zu erwähnen ist auch der Einsatz von Albert Petz, der sich als Kassenwart des GRFV Ellund sehr engagiert für den Hallenbau einsetzte und ihn förderte.

Die Reithalle sollte 289.700,-DM kosten wobei sehr viel Eigenleistung einfließen musste.

1980/81 war die Finanzierung gesichert.

60.000,-DM hatte die Gemeinde zugesagt, 28.000,-DM wurden aus Landesmitteln zur Verfügung gestellt und der Kreissportverband half ebenfalls.

1981 wurde ein Vertrag über den Bau einer Reithalle zwischen der Gemeinde Handewitt und den drei Handewitter Reitvereinen geschlossen.

Man ging mit Elan und Schaffensfreude an die Arbeit.

Am 18.9.1981 war Richtfest. Ehrengast war der damalige Kultusminister Bendixen.

1982 wurde Friedhelm Dumrath 1. Vorsitzender

Mitte der achziger Jahre wurde die Situation des Vereins als sehr gut eingestuft.

-jeden Tag Reitunterricht
-ein Vereinspferd wird angeschafft
-große Turniere wurden veranstaltet
Man hatte Turniererfolge

1992 schlossen sich der GRFV Ellund und der Reitverein Handewitt zu einem Großverein Grenzland Reit- und Fahrverein Handewitt zusammen.

Der Reitverein Hüllerup hatte sich wegen Mitgliederschwund schon vorher aufgelöst.

1.Vorsitzender des neuen Vereins wurde Friedhelm Dumrath,

2. Vorsitzender wurde Albert Petz.

Friedhelm Dumrath bewirtschaftete zu dieser Zeit einen eigenen Hof in Jarplund und stand deshalb dem Verein nicht mehr mit seiner gesamten Schaffenskraft zur Verfügung.

1995 wurde Jutta Pfeiffer zur 1.Vorsitzenden gewählt.

Sie versuchte durch reiterliche Aktivitäten dem Verein wieder mehr Leben einzuhauchen.

Sie organisierte:

-Kutschenausfahrten
-Ausritte nach Dänemark
-Neujahrsausritte-Reiterspiele (Hipp-Hopp gehörte zumStandartprogramm)
-Reitertage

Die inzwischen 25 jährige Reithalle zeigte Alterserscheinungen. Die Bande musste erneuert und der Hallenboden ausgetauscht werden.

Ein Reitplatz nördlich der Halle musste neu geschaffen werden, da der Reitverein den Fußballern Platz machen musste.

Für den Verein war das ein finanzieller Aderlass, da wenige Jahre später die Außenanlagen wieder verlegt werden mussten – des Fußballs wegen – diesmal nach Osten.

Die Pflege dieser großzügigen Anlage ist recht aufwendig und vor allem kostenintensiv.

1996 wurde ein Reitweg in den Handewitter Forst eingeweiht, Ehrengast war Frau Gabriele Kötschau, eine Landtagsabgeordnete, die sich für Reitwege und Reiterei sehr einsetzte.

Dieser Weg konnte nur verwirklicht werden, weil Lorenz Heinrich Stotz und Heinz Schukat der Gemeinde sehr preisgünstig Land für den Bau dieses Weges überlassen hatten.

2001 wurde Heinz Schukat 1.Vorsitzender des Vereins.

Die von Jutta Pfeiffer begonnenen Arbeiten mussten fortgesetzt werden. Der Reitplatz östlich der Halle musste fertig gestellt werden.

Am 28.9.2003 wurden die Außenanlagen mit Schaubildern der vorhandenen Pferderassen eingeweiht.

Neben den großen baulichen Maßnahmen wie Außenplatz, Reiterklause, Meldestelle, Geländestrecke oder Richterstände war die Reitausbildung in jeder Form immer ein Anliegen des Vorsitzenden Schukat.

Aber auch die Tradition des Ringreitens sollte wieder im Verein gepflegt werden.

Mit den Jugendlichen wurde begonnen. Inzwischen versuchen wir uns auch beim Gemeinderingreiten oder Hardenringreiten – wenn es denn wieder stattfindet.

Einige Schwerpunkte der Reitausbildung waren:

-Jugendringreiten
-Ferienreiten mit Hufeisenprüfungen
-Vielseitigkeit
-Geländereiten
-Abzeichenprüfungen
-Turniere
-Gemeinderingreiten

Am 27.9.2010 tritt Heinz Schukat als 1.Vorsitzender aus gesundheitlichen Gründen zurück.

In der Jahreshauptversammlung Anfang 2011 wird Claus Kretschmer zum 1.Vorsitzenden des GRFV Handewitt gewählt.

 

[ nach oben ]