Breadcrumbs


Einloggen



Zur Reithalle




Benutzerordnung Aussenanlage

Grenzland Reit- und Fahrverein

 

Handewitt e.V.

Benutzungsordnung Außenanlage

1. Das Reiten und die sonstige Benutzung des Reitplatzes geschieht auf eigene Gefahr, eine Schadenshaftung des Vereins ist ausgeschlossen. Die Benutzung ist nur Vereinsmitgliedern oder nach Vereinbarung mit dem Vorstand gestattet. Unbefugten ist das Betreten des Reitplatzes nicht gestattet. Die Nutzer haften für entstandene Schäden.

2. Der Reitplatz steht an allen Tagen von 7:00 bis 22:30  Uhr zu Verfügung. Der im Hallenplan festgelegte Reitunterricht kann nach Ermessen des Übungsleiters  auch auf die Außenplätze verlegt werden.

3. Während der für Reitunterricht Zeiten ist den Weisungen des Reitlehrers Folge zu leisten.

4. Befinden sich mehrere Einzelreiter gleichzeitig auf dem Platz, so hat sich jeder so zu verhalten, dass er andere nicht stört, behindert oder gefährdet. Dazu sind gegebenenfalls in kameradschaftlicher Weise Absprachen zu treffen.

5. Das Springen ist nur mit Reitkappen gestattet. Kinder und Jugendliche haben grundsätzlich eine Reitkappe zu tragen. Beim Springen fester Geländehindernisse ist eine Sturzweste zu tragen.

6. Der Unterricht von fremden Reitlehrern, auch von Privatpersonen, auf dem Reitplatz bedarf der vorherigen Zustimmung des Vorstandes.

7. Eine Reitstunde = 60 Minuten.

8. Dressurviereck:

A. Befinden sich Reiter in der Bahn und will jemand mit oder ohne Pferd die Bahn betreten oder verlassen, so ist ,, Tür frei“ zu rufen und die Antwort ,,ist frei“ abzuwarten.

B. Das Auf- und Absitzen von Einzelreitern erfolgt auf der Mittellinie.

C. Halten und Schritt auf dem Hufschlag ist untersagt, wenn mehr als ein Reiter die Bahn benutzt. Der Hufschlag ist stets für Trab- und Galoppreitende freizumachen, hierbei ist ein Zwischenraum von ca. zwei Metern zu halten.

D. Wird die Bahn von mehreren Reitern benutzt, so ist aus Sicherheitsgründen ein Abstand von mindestens einer Pferdelänge erforderlich, beim Überholen wird auf der Innenseite vorbeigeritten.

E. Das Longieren, das Springen und das Wälzenlassen der Pferde ist verboten.

F. Pferdeäpfel sind nach dem Reiten zu entfernen.

9. Springplatz:

A. Das Springen auf dem Reitplatz ist nur in Anwesenheit einer zweiten Person (Reiter o. Begleiter) zulässig.

B. Die Benutzung der Hindernisse ist statthaft. Die Hindernisstangen dürfen nach der Benutzung nicht am Boden liegen bleiben. Für Schäden an den Hindernissen kommt der betreffenden Reiter oder Pferdebesitzer selbst auf.

10. Alle Anträge und Beschwerden sind schriftlich an den Vorstand zu richten.

11. Alle aktiven Reiter sind gehalten, die Bahn in Ordnung zu halten. Schäden sind unverzüglich dem Vorstand zu melden.

12. Der Vereinsvorstand besitzt Hausrecht. Die Anordnungen des Vereinsvorstandes sind zu befolgen. Wer mit einer Anordnung nicht einverstanden ist, hat diese dennoch zu befolgen, hat jedoch das Recht, binnen einer Woche beim Vorstand schriftlich Beschwerde einzulegen.

13. Wer trotz Verwarnung gegen die Betriebsordnung verstößt, kann von der Benutzung des Platzes ausgeschlossen werden.

 

 

Handewitt, 24.03.2003                                                        Der Vorstand

 

[ nach oben ]